Neues von der Hardware-Front

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat angefangen die ersten Hardware-Nachrüstsätze freizugeben und zwar zunächst für die Marken Mercedes-Benz, Volvo und VW – wird jetzt alles gut? Ein Einblick in die Perspektive eines Betroffenen macht schnell deutlich: ganz so einfach ist es leider nicht. Nach wie vor ist es schwierig valide Informationen darüber zu finden, was für Nachrüst-Lösungen für welchen Motortyp angeboten werden und an wen man sich für die weiteren Schritte wenden muss. Dabei könnte es doch so einfach sein…

Getestet und für gut befunden

Bereits im Jahr 2018 führte der ADAC umfangreiche Tests mit verschiedenen Hardware-Nachrüstlösungen durch und kam zu dem positiven Ergebnis, dass die Emissionen um 50 bis 80% reduziert werden konnten. Außerdem konnten keinerlei Schäden an den Motoren nachgewiesen werden – eine Behauptung, die viele Autobauer selbst gerne in Umlauf brachten und so Bedenken schürten. Der Aufwand für den Einbau, solle sich laut Baumot-Chef, Marcus Hausser, mit 4 bis 5 Stunden, auch in einem überschaubaren Rahmen bewegen (Die Firma Baumot ist einer der bekanntesten Anbieter für Nachrüstlösungen). Die Tests des ADAC führten zu einer größeren Akzeptanz der Hardware-Lösungen und erleichterten auch das Genehmigungsverfahren durch das KBA.

Unterstützung? Ja aber…

Stand jetzt gibt es also bereits durch das KBA genehmigte Lösungen und zumindest 2 Autohersteller sind sogar bereit ihre Kunden finanziell zu unterstützen. Sowohl Mercedes-Benz als auch VW erklärten ihre Bereitschaft eine entsprechende Nachrüst-Lösung mit bis zu 3.000,- Euro pro Fahrzeug zu bezuschussen. So weit, so gut, wenn da nicht noch die sinnbildliche Fußnote
wäre: Das Angebot gilt nämlich nur für Kunden, die in Diesel-Verbotszonen wohnen (Mercedes-Benz) bzw. für solche, die regelmäßig in Verbotszonen hineinfahren müssen (VW). Kaum vorstellbar, dass das alle Betroffenen so auf sich sitzen lassen. Und so werden sich wohl auch noch eine lange Zeit die entsprechenden Gerichte mit dem „Diesel-Gate“ beschäftigen müssen.

Die beste Lösung, wenn es um den DPF geht

Inwiefern kann die Firma DPF-Clean die Betroffenen unterstützen? Unabhängig davon ob es sich um eine Hersteller- oder um eine Nachrüst-Lösung zur Abgasreinigung handelt, können wir allen Kunden eine qualitativ hochwertige und saubere Reinigungs-Lösung für ihren Dieselpartikelfilter anbieten. Das sichert die Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit Ihres Fahrzeugs und sorgt für in jedem Fall für einen gesunden Werterhalt zu einem niedrigen Preis

Bestellung Reinigung Partikelfilter

Information Reinigung Partikelfilter